Aufruf zur Akquise von Liegenschaften zur Unterbringung Geflüchteter


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Zahl der in Europa und so auch in Deutschland ankommenden Flüchtlinge steigt sehr stark. Eine wesentliche Ursache hierfür ist der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, aber auch weitere kriegerische Konflikte, z. B. in Syrien. Seit einigen Wochen weist das Land Hessen auch dem Schwalm-Eder-Kreis deutlich mehr Geflüchtete zur Unterbringung zu.

Die erhöhten Zuweisungen führen dazu, dass der Schwalm-Eder-Kreis, der bisher allein die Unterbringung übernommen hat, an Kapazitätsgrenzen stößt. Um auch weiterhin zu vermeiden, dass der Kreis gezwungen wird die Flüchtlinge in die Städte und Gemeinden zuzuweisen, liegt es in unser aller Interesse, deren Unterbringung sicherzustellen. Für die Bewältigung dieser Aufgabe braucht es nicht nur die gemeinsame Kraftanstrengung des Kreises, aller Kommunen und unserer Verwaltung, sondern auch die Mithilfe von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern. Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, diese Menschen angemessen unterzubringen.

Ich bitte Sie deshalb, uns aus Ihrer Sicht geeignete Immobilien zu melden, die für die Unterbringung von Geflüchteten und Asylbewerbern geeignet sind. Gesucht werden idealerweise – mittlere bis große Einheiten mit einer Kapazität von 20 bis 50 Plätzen, die sich als Gemeinschaftsunterkünfte eignen. Aber auch einzelne Wohnungen werden eine Hilfe sein.

Bitte übermitteln Sie entsprechende Hinweise zu geeigneten Immobilien an:

Frau Elisa Gehrke, Sozialamt,

Tel.: 0 56 83/500 9-41, E-Mail: sozialamt@wabern.de,

unter Angabe der Adresse und, sofern Sie haben, Kontaktdaten, sodass wir in der Folge die Eigentümerin und den Eigentümer ansprechen können.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen und Angebote und danke Ihnen bereits jetzt für Ihre solidarische Unterstützung. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen auch persönlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Claus Steinmetz

Bürgermeister