Neues Förderprogramm des SEK für die Anpflanzung von heimischen Obst- und Walnussbäumen gestartet! 


Obstbäume prägen seit vielen Jahrhunderten traditionell unser Landschaftsbild und werden leider in unseren Gärten seltener und oft durch sogenannte Schottergärten ersetzt. In der Folge fehlen vielen Insekten und Vögeln die Lebensräume – die Vielfalt der Natur schwindet immer mehr. Insbesondere für Bienen und Hummeln sind Obstbäume eine wichtige Nahrungsquelle. Um dem Artenschwund entgegenzuwirken, fördert der Schwalm-Eder-Kreis künftig im Kreisgebiet die Neuanpflanzung von Obst- und Walnussbäumen. 

Wer nach dem Inkrafttreten der Richtlinie am 01.03.2021 einen Apfel-, Birn-, Kirsch-, Pflaumen-, Zwetschgen- oder Walnussbaum neu anpflanzt, kann beim Schwalm-Eder-Kreis einen Zuschuss beantragen. Die Förderung beträgt 25 Euro je förderfähigem Obst- oder Walnussbaum. Folgende Kriterien sind bei der Beantragung zu beachten: Der Kauf der Bäume muss bei einem im Schwalm-Eder-Kreis ansässigen Fachbetrieb oder -händler erfolgen. Antragsberechtigt sind natürliche Personen, die dauerhaft im Schwalm-Eder-Kreis ihren 1. Wohnsitz haben. Maximal werden 2 förderfähige Obst- oder Walnussbäume gemäß der Richtlinie gefördert. 

Die genauen Förderkriterien sind der Förderrichtlinie zu entnehmen. Das Programm endet nach Verausgabung der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, spätestens am 15.12.2021. „Auch im Jahr 2021 wollen wir wieder unsere Bürger beim Thema Klimaschutz unterstützen“, sagt der Kreisbeigeordnete und ehrenamtliche Dezernent für Energie und Klimaschutz, Helmut Mutschler. Gemeinsam mit dem Förderprogramm für Haushaltsgeräte setzt der Landkreis auf eine breit angelegte Förderung. 

Nachdem das Förderprogramm für sparsame Geräte im vergangenen Jahr am 15.12.2020 erfolgreich beendet wurde und die Nachfrage aus der Bevölkerung nach wie vor sehr groß ist, wird das Programm für Haushaltsgeräte in angepasster Version neu aufgelegt. Wer nach dem Inkrafttreten der Richtlinie am 01.03.2021 eine vorhandene Geschirrspülmaschine, eine Waschmaschine oder ein Kühl-/Gefriergerät durch den Kauf eines entsprechenden Neugerätes ersetzt, kann beim Schwalm-Eder-Kreis einen Zuschuss beantragen. Erstmalig wird auch der Austausch eines alten Ceran-, Glaskeramik- oder Massekochfeldes mit mindestens vier Kochzonen gegen ein neues Induktionskochfeld gefördert. Die Förderung beträgt 40 Euro pro Gerät. Wird zusätzlich der Nachweis über 100 % Ökostrombezug erbracht, werden pro Gerät sogar 75 Euro ausgezahlt. Mit dieser Förderung soll die Rate des Austauschs alter Geräte im Schwalm-Eder-Kreis deutlich erhöht und zum Bezug von Ökostrom motiviert werden. 

Die Richtlinien sowie die Antragsunterlagen für beide Förderprogramme können unter folgendem Link: 

https://www.klimaschutz-schwalm-eder.de

heruntergeladen oder bei der Kreisverwaltung, Dezernat Energie und Klimaschutz unter Tel. 05681/775-438 angefordert werden.